Aktuelles

19.03.2013

Kick-Point nicht nur in Katar beliebt - BMWi zeigt Weiterentwicklung in Hannover

Kick-Point nicht nur in Katar beliebt - BMWi zeigt Weiterentwicklung in Hannover

Im Januar in Doha, im April auf der Hannover-Messe - die Erfolgsstory des elektronischen Fußballtors aus Rheine geht weiter

Ob bei der Saisoneröffnung von Schalke 04, beim Finale der UEFA Champions-League oder bei der Qualifikation zur FIFA Beach Soccer Weltmeisterschaft in den Arabischen Emiraten - während auf dem Spielfeld die Fußballstars um Tore kämpfen, haben andere Spaß im am Kick-Point elektronischen Fußballtor im Umfeld der großen Fußballevents. Ob in den offiziellen VIP- Bereichen (Euro 2012 Polen und Ukraine) oder beim Tag der offenen Tür - die Gäste können selbst aktiv werden und ihre Fähigkeiten in punkto Schussplatzierung und Schussgeschwindigkeit testen.

 


Im April wird auf der Hannover-Messe eine Weiterentwicklung des Systems mit Internetanbindung vorgestellt. Das Bundeswirtschaftsministerium hat das Projekt unter vielen anderen für seinen Stand ausgewählt und in den ZIM-Newsletter aufgenommen. Auch beim Innovationstag 2013 des BMWi in Berlin wird das Kick-Point Tor aufgestellt. Gefördert wurde das Projekt im Rahmen von ZIM-KOOP. Die Heidrun Stubbe GmbH hat die Firma Kick-Point bei der Antragstellung unterstützt und schon seit der Patentanmeldung begleitet. Wir freuen uns sehr über die positive Entwicklung. Mehr über Kick-Point unter www.kick-point.de.